top of page
  • Simon Keller

Danke Turbenthal!

RMS Turbenthal 01./02. Juni 2024 |


«Wo cha me parkiere ohni das me de chare versenkt?»

Fragte man sich am Trainingsabend im TV Chat...

 

Angefangen hat wohl alles, als der Bögg auf dem Sechseläuten-Platz nicht angezündet werden konnte – und der Gipfel war, als am Sonntag, dem 02. Juni in aller Früh (06:30 Uhr) übernächtigte Turnerinnen und Turner aus dem kurzfristig für Übernachtungen leergeräumte Gerätezelt im Tösstal gejagt wurden, da dort die Wettkampfanlagen wieder aufgebaut werden mussten.

 

Bereits am Trainingsabend, am Freitag vor dem grossen Wochenende herrschte nach tagelangem Regen Ausnahmezustand: Der Zeltplatz musste geschlossen-, die Parkplätze ins Dorf verlegt werden – und die Töss war nicht mehr weit von der Reithalle (Festzelt) entfernt. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz und wir konnten froh sein, waren unsere grössten Probleme, dass wir am Trainingsabend keine LA trainieren konnten und unsere Anreise für den Samstag vom TV-Wagen kurzfristig auf den ÖV umdisponieren mussten.

 

Bei unserer Anreise am Samstagmittag sah die Welt dann wieder etwas heiterer aus; auf fast trockenem Fusse erreichten wir das Festgelände und die Stimmung war gut. Unsere Vorfreude auf den Wettkampf und das anschliessende Fest wurde unterstützt durch Turnerinnen und Turner, welche den Wettkampf bereits beendet hatten und in Festlaune waren.

 

Um 15:00 Uhr ging es für uns dann los: Unsere Barrensektion steigerte sich zum Vorbereitungswettkampf im Chläggi leicht auf eine 8.36. Gleichzeitig konnte die Gymnastik-Gruppe mit einer 9.13 ihren nächsten Erfolg feiern. Beim Kugelstossen (8.20) konnten wir uns im Mittelfeld platzieren. Im Weitsprung (9.13) landeten wir etwas weiter vorne in der Rangliste, im Wurf (7.18) dafür etwas weiter hinten. Auch im Steinheben (7.90) platzierten wir uns etwas weiter hinten, dafür hat es im Hochsprung (9.00) in die vorderen Ränge gereicht.

 

«S bahngleis isch dune, stossed ah!»

Hiess es im TV Chat, als der Grossteil des TVs sich bereits zum Wettkampfende versammelt hatte.

Natürlich warteten wir, bis wir komplett waren und kurz vor 20:00 Uhr konnte gemeinsam auf den abgeschlossenen Wettkampf angestossen werden!

 

Nach dem obligaten Gruppenbild bewegte man sich in Richtung der Reithalle (Festzelt) liess sich verpflegen und startete in den Festwettkampf. Bald darauf konnte auch noch ein Platz direkt vor der Bühne ergattert werden und das regnerische Wetter der letzten Tage war schnell vergessen. Die Band animierte mit ihrem Set zum Mitsingen und versuchte sich - obwohl deutschsprachig - sogar am ein- oder anderen Mundart-Song. Die Stimmung war so gut, dass manch einer von der Bar zurück ins „Festzelt“ kam und bis tief in die Nacht feierte und tanzte.

 

Aufgrund des Wetters waren die Schlafplätze begrenzt, weshalb sich die meisten von uns spät in der Nacht auf die Heimreise begaben. Sechs Stammer:innen liessen sich die Übernachtung an der RMS trotzdem nicht nehmen und übernachteten im dafür zur Verfügung gestellten Gerätezelt.

 

Und obwohl die meisten zu Hause übernachteten, traf man sich am nächsten Tag natürlich wieder in Turbenthal, um auch den Sonntag mit der Rangverkündigung zusammen geniessen zu können. Die Band heizte nochmal ein und bei der Rangverkündigung konnte sogar noch der Regionalmeistertitel unserer Frauenriege im Steinheben gefeiert werden – herzliche Gratulation!

 

So konnten wir zufrieden den Heimweg antreten und bedanken uns beim TV Turbenthal für die grossartige RMS!

 

Auch unserem Leiterteam sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank ausgesprochen – der Trainings- und Wettkampfbetrieb macht grossen Spass!


2024_Rangliste_RMS-Turbenthal
.pdf
PDF herunterladen • 1.07MB

Bilder: Stefanie Langhart, Michelle Reutimann, Viviane Galvan, Manuel Wepfer, Reto Bächli, Simon Keller






Comments


bottom of page